Am 2. April haben wir die Saison erröffnet. Nachdem vorher mehr als drei Wochen lang schon wirklich frühlingshafte Wetter geherrscht hatte, hatte uns seit ein paar Tagen der Winter wieder eingeholt. Es war sogar etwas Schnee gefallen, ansonsten war das Wetter einfach scheußlich. Zum Glück war esr an diesem Samstag nicht mehr ganz so schlecht, obwohl auch noch einige Schneeflocken in der Luft waren. Entsprechend haben wir uns dann bekleidet, es galt dabei der Grundsatz: Egal wie es aussieht, Hauptsache nicht frieren! Das ist dann auch ganz gut gelungen.

Schwerpunkt unseres Einsatzes war es, die beiden großen Vereinsboote segelfertig zu bekommen. Dazu musste der Rumpf noch einmal gründlich gereinigt werden, anschließend sollte neues Antifouling aufgetragen werden. Der Mast vorzustellen, die Segel anzuschlagen und die sonstige Ausrüstung an Bord zu bringen. Ach ja eine Kleinigkeit fehlt noch: die Boote sollten auch noch ins Wasser!

 

Franz hatte einen Plan gemacht, was zu erledigen war, hatte sich um die Materialien gekümmert und dann die Helfer insGruppen aufgeteilt. Das hat ganz gut geklappt. Auch einige neue Mitglieder wurden sofort in die Gemeinschaft aufgenommen und an der Aktion beteiligt.
Auf zwei unserer auf die Kinder waren dabei, obwohl unsere Tätigkeit vielmehr den Erwachsenenbooten galt. Sie haben uns tatkräftig unterstützt und zum Beispiel das Antifouling auf die Yngling aufgetragen. Dirk hatte das bei der Aquila gemacht. Der wurde dann allerdings ob seiner blau eingefärbten Hände dann gefragt, weshalb er denn kein Pinsel genommen habe. Wer den Schaden hat, erntet dann auch noch den Spott.

Auch der Materialcontainer bedurfte einer Zuwendung. Da die Entropie in einem System immer nur alleine zunimmt, wurde hier Arbeit zugeführt. Drücken wir's einmal klar aus: Es musste dringend einmal ausgemistet und aufgeräumt werden!


Wer arbeitet, bekommt auch Hunger. Und wenn es kalt ist, muss man sich ab und zu auch einmal aufwärmen. Ein paar Helfer hatten im Vereinscontainer für Verpflegung gesorgt. Danke allen Spendern! So vorbereitet war ist für alle eine tolle Sache.

 

Wir konnten wieder eine Regatta segeln!

 

Am 21.8 / 22.8 fand eine Yardstickregatta mit 5 Läufen statt. Hier die Platzierung:

SWCY Yardstick Datum 21.09.2021 Races   5                  
      Datum 22.09.2021                        
No Sklipper Schotte Boot Yardstick
 zahl
race1 race2 race3 race4 race5 Summe Platz
1 Michael Eileen Topcat K1 83 6 1:05:46 7 1:08:50 6 0:46:47 8 0:49:56 9 0:29:19 36 7
2 Wolfgang S   Yngling 112 3 0:48:33 1 0:43:47 2 0:39:27 2 0:41:37 2 0:24:15 10 2
3 Rafael   420 115 1 0:43:42 3 0:57:25 5 0:41:54 4 0:44:46 5 0:25:41 18 3
4 Tim Richard 420 115 7 1:06:05 6 1:01:07 7 0:47:40 10 0:59:59 7 0:27:35 37 8
5 Colleen Anouk 420 115 2 0:46:39 2 0:54:37 1 0:39:17 1 0:40:01 1 0:23:34 7 1
6 Lukas Jonas 420 115 5 0:49:24 4 0:58:14 3 0:40:42 3 0:42:39 4 0:25:31 19 4
7 Hannes   Laser  STD 113 4 0:48:50 5 0:59:17 3 0:40:42 5 0:45:40 6 0:25:42 23 5
8 Wolfgang Sabine BM 116 8 DNS 8 DNS 9 0:48:35 6 0:49:26 3 0:24:53 34 6
9 G. Anja  Dyas 102 8 DNS 8 DNS 10 0:50:24 7 0:49:31 8 0:28:54 41 9
10 P. J. Topcat K1 83 8 DNS 8 DNS 11 0:51:34 12 DNS 12 DNS 51 11
11 Thomas    A-Kat 76 8 DNS 8 DNS 8 0:47:46 9 0:54:10 10 0:30:47 43 10

 

Die Information geben wir hier einmal unverändert weiter.

Die Saison läuft!

Wenigstens nach Kalender. Individualsport ist noch möglich, Vereinsleben bedeutet aber nicht viele Individualsportler sondern gemeinsame Unternehmungen. Die sind aber bis auf Weiteres verboten. Mehr dazu links.

Wo steht es?

Unterkategorien

Kinder2.jpg

optilogo

fisch062.gif

fisch016.gif

 

 

Training_1.jpgdraxi.gif420er